Wie groß darf ein Gewächshaus ohne Genehmigung sein?

Hendrik

Updated on:

Foto: bandd / depositphotos.com

Wie groß darf ein Gewächshaus ohne Genehmigung sein?

Als begeisterter Hobbygärtner weiß man, wie wichtig es ist, Pflanzen geschützt vor Witterungseinflüssen und Schädlingen zu halten. Ein Gewächshaus bietet hierfür die optimale Lösung, denn es schützt nicht nur vor zu viel Regen, Frost und Wind, sondern lässt durch das verglaste Dach auch ausreichend Sonnenlicht für das Wachstum der Pflanzen durch. Die Frage, die sich jedoch häufig stellt, ist: Wie groß darf ein Gewächshaus eigentlich sein, um es ohne Genehmigung zu errichten?

1. Keine pauschale Antwort möglich

Tatsächlich gibt es keine pauschale Antwort auf diese Frage, denn die zulässige Größe eines Gewächshauses hängt von verschiedenen Faktoren ab. Je nach Bundesland, Kommune und Stadt gelten unterschiedliche Regelungen und Vorschriften, die bei der Errichtung eines Gewächshauses beachtet werden müssen. Auch die Lage des Grundstücks spielt hierbei eine Rolle.

2. Bundesweite Regelungen

Es gibt zwar keine bundeseinheitliche Regelung, doch gibt es einige Bundesländer, bei denen Gewächshäuser mit einer Grundfläche von bis zu 30 Quadratmetern ohne Genehmigung errichtet werden dürfen. Hierzu zählen unter anderem Berlin, Sachsen und Bayern. In anderen Bundesländern, wie zum Beispiel Hamburg und Rheinland-Pfalz, darf die Grundfläche lediglich 20 Quadratmeter betragen. Es lohnt sich also, vor der Errichtung eines Gewächshauses beim örtlichen Bauamt oder der Gemeinde nachzufragen und die dort geltenden Regelungen zu erfragen.

3. Weitere Faktoren

Neben der Größe des Gewächshauses spielt auch dessen Höhe eine Rolle. So darf die Firsthöhe je nach Bundesland zwischen 2,50 und 3,50 Metern liegen. Auch der Abstand zum Nachbargrundstück und zur Straße muss beachtet werden. So sind beispielsweise in Nordrhein-Westfalen Gewächshäuser bis zu einer Grundfläche von 20 Quadratmeter erlaubt, sofern sie einen Abstand von mindestens drei Metern zum Nachbargrundstück einhalten.

FAQs:

1. Muss ich eine Baugenehmigung für ein Komplettgewächshaus beantragen?
Eine Baugenehmigung für ein Komplettgewächshaus ist in der Regel nicht nötig. Es gibt jedoch regionale Unterschiede, sodass es sich lohnt, bei der örtlichen Bauaufsicht nachzufragen.

2. Wie hoch darf mein Gewächshaus sein?
Je nach Bundesland darf das Gewächshaus bis zu einer Firsthöhe von 2,50 bis 3,50 Meter errichtet werden.

3. Was ist, wenn mein Gewächshaus größer ist, als in der zuständigen Verwaltung vorgesehen?
Ist das Gewächshaus größer als die vorgesehene Grundfläche, muss eine Baugenehmigung beantragt werden. Andernfalls droht eine Bußgeldstrafe oder der Abriss des Gebäudes.

4. Darf ich ein Gewächshaus auf einem Kleingartenplatz aufstellen?
Die Bestimmungen für das Aufstellen eines Gewächshauses auf einem Kleingartenplatz richtet sich nach den jeweiligen Vereins- und Kommunalregeln.

5. Gilt die Regelung auch für Foliengewächshäuser oder nur für Glasgewächshäuser?
Die Regelungen gelten auch für Foliengewächshäuser – sie müssen ebenfalls die vorgegebenen Größen- und Abstandsregelungen einhalten.

Bestseller Nr. 2
ONVAYA® Foliengewächshaus Günni mit Regalen & Fenster | Gewächshaus aus Folie für den Garten | Anzuchthaus | stabil,...
ONVAYA® Foliengewächshaus Günni mit Regalen & Fenster | Gewächshaus aus Folie für den Garten | Anzuchthaus | stabil,...
Das Foliengewächshaus schützt Ihre Pflanzen vor Kälte, Regen, Hagel, Wind und Frost; Die reißfeste und UV-beständige PE-Gitterfolie bietet optimalen UV-Schutz
54,95 EUR
Hendrik

Letzte Aktualisierung am 19.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API