Was für eine Folie Für Gewächshaus?

Hendrik

Updated on:

Foto: Brasilnut / depositphotos.com

Wenn man ein Gewächshaus besitzt oder plant, eins zu bauen, ist es wichtig, die passende Folie zu wählen. Die Folie ist ein entscheidender Faktor für das Gedeihen der Pflanzen im Gewächshaus, denn sie beeinflusst die Lichtdurchlässigkeit, Isolierung und Haltbarkeit. In diesem Text werden die verschiedenen Arten von Gewächshausfolien besprochen und ihre Vor- und Nachteile erläutert, damit die Wahl der richtigen Folie erleichtert wird.

1. Polyethylenfolie:
Polyethylenfolien sind die häufigste und kostengünstigste Wahl unter Hobbygärtnern. Sie sind leicht zu finden und einfach zu installieren. Es gibt zwei Arten von Polyethylenfolien – Ultradünn (100-200 Micron) und Gewächshausqualität (200 Micron oder mehr). Ultradünn Folien sind zwar günstiger, haben aber eine kürzere Lebensdauer als Gewächshausqualität Folien. Beide Arten bieten jedoch eine gute Lichtdurchlässigkeit (85-90%), und der Preis macht sie zu einem guten Budget-Kandidaten. Die Nachteile von Polyethylenfolien sind ihre geringe Reißfestigkeit und ihre schlechte Isolierungseigenschaften.

2. Polycarbonatfolie:
Polycarbonatfolien sind steif und widerstandsfähig gegenüber Hagelschlag und hohen Windgeschwindigkeiten. Sie bieten auch eine hohe Lichtdurchlässigkeit (80-90%). Polycarbonatfolien können in verschiedenen Ausführungen wie klar, rauchig und opak gefunden werden, um eine unterschiedliche Menge an Sonnenlicht durchzulassen. Sie sind auch sehr langlebig und isolierend, was sie zu einer guten Wahl für den ganzjährigen Anbau macht. Der Nachteil von Polycarbonatfolien ist ihr höherer Preis und die Tatsache, dass sie schwieriger zu installieren sind als Polyethylenfolien.

3. Glasfolie:
Glasfolien sind die beste Wahl für Gewächshäuser, wenn das Budget keine Rolle spielt. Sie bieten die beste Klarheit und Lichtdurchlässigkeit, sowie Langlebigkeit und eine gute Isolierung. Da sie aus gehärtetem Glas bestehen, sind sie gegen Hagelschlag und hohe Windgeschwindigkeiten resistent. Der Nachteil von Glasfolien ist der hohe Preis, das Gewicht und die Schwierigkeit bei der Installation.

Zusammenfassend gibt es drei Arten von Folien für Gewächshäuser: Polyethylenfolie, Polycarbonatfolie und Glasfolie. Die Wahl hängt von den individuellen Bedürfnissen und dem Budget ab. Für Hobbygärtner mit begrenztem Budget ist Polyethylenfolie eine gute Wahl, während Polycarbonat- und Glasfolien sich besser für die ganzjährige Nutzung eignen.

FAQs:

1. Kann ich jede Folie für mein Gewächshaus verwenden?
Nein, es ist wichtig, eine Folie zu wählen, die den Bedürfnissen Ihres Gewächshauses entspricht.

2. Welche Folie hat die beste Isolierungseigenschaft?
Glasfolie hat die beste Isolierung, gefolgt von Polycarbonatfolie und dann Polyethylenfolie.

3. Wie oft sollte die Folie ersetzt werden?
Polyethylenfolien müssen je nach Qualität alle zwei bis vier Jahre ersetzt werden, während Polycarbonat- und Glasfolien länger halten können.

4. Kann ich Folien recyclen?
Ja, viele Hersteller bieten recyclingfähige Folien an, die umweltfreundlicher sind.

5. Wie kann ich die Lebensdauer meiner Folie verlängern?
Es ist wichtig, die Folie regelmäßig zu reinigen und zu pflegen, um ihre Lebensdauer zu verlängern. Vermeiden Sie auch scharfe Gegenstände oder scharfe Chemikalien, die die Folie beschädigen können.

Bestseller Nr. 2
ONVAYA® Foliengewächshaus Günni mit Regalen & Fenster | Gewächshaus aus Folie für den Garten | Anzuchthaus | stabil,...
ONVAYA® Foliengewächshaus Günni mit Regalen & Fenster | Gewächshaus aus Folie für den Garten | Anzuchthaus | stabil,...
Das Foliengewächshaus schützt Ihre Pflanzen vor Kälte, Regen, Hagel, Wind und Frost; Die reißfeste und UV-beständige PE-Gitterfolie bietet optimalen UV-Schutz
54,95 EUR
Hendrik

Letzte Aktualisierung am 23.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API