Wie muss der Boden im Gewächshaus sein?

Hendrik

Updated on:

Foto: SashaKhalabuzar / depositphotos.com

Der optimale Boden für dein Gewächshaus

Als leidenschaftlicher Hobbygärtner weißt du sicherlich, wie wichtig die richtige Bodenbeschaffenheit für deine Pflanzen ist. Doch im Gewächshaus ist es noch wichtiger, denn dort kannst du selbst entscheiden, welche Bodeneigenschaften du schaffen möchtest. In diesem Artikel erfährst du, wie der Boden im Gewächshaus sein sollte, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

1. Der pH-Wert des Bodens
Der pH-Wert des Bodens hat einen enormen Einfluss auf das Pflanzenwachstum. Im Gewächshaus sollte der pH-Wert idealerweise zwischen 6,0 und 6,5 liegen. Falls der pH-Wert darüber oder darunter liegt, können Nährstoffe für die Pflanzen schwer zugänglich sein, was das Pflanzenwachstum hemmt. Um den pH-Wert zu messen, gibt es spezielle Bodentests, die du im Handel erwerben kannst.

2. Bodendrainage
Eine gute Bodendrainage ist im Gewächshaus unerlässlich. Ohne eine ausreichende Drainage kann der Boden zu nass werden, was zur Folge hat, dass Wurzeln ersticken und Pilzerkrankungen auftreten können. Um das zu verhindern, ist es wichtig, dass der Boden im Gewächshaus mindestens 10-15 cm tief ist. Außerdem sollte man darauf achten, dass es im Boden Abflusswege für überschüssiges Wasser gibt.

3. Bodenzusammensetzung
Eine gute Bodenzusammensetzung ist ebenfalls wichtig. Diese sollte aus einem ausgewogenen Verhältnis von Sand, Ton und Lehm bestehen. Sand sorgt für eine gute Bodenbelüftung, Ton hält Wasser und Nährstoffe im Boden und Lehm sorgt für eine gute Bodenstruktur. Ein guter Tipp ist, den Boden im Gewächshaus mit Kompost und Humus anzureichern. Das verbessert die Bodenzusammensetzung und sorgt dafür, dass Nährstoffe langsam und kontinuierlich an die Pflanzen abgegeben werden.

Abschließend lässt sich sagen, dass die Bodenbedingungen im Gewächshaus ein wichtiger Faktor für das Pflanzenwachstum sind. Um das Optimum an Ertrag zu erzielen, sollte man besonders auf den pH-Wert, die Bodendrainage und die Bodenzusammensetzung achten. Ein gesunder Boden ist das Fundament für eine erfolgreiche Ernte.

FAQs:

1. Wie oft sollte ich den Boden im Gewächshaus umgraben?
Einmal im Jahr reicht normalerweise aus. Es ist jedoch wichtig, dass man den Boden vor dem Pflanzen auflockert, um ihn besse r zu durchlüften.

2. Kann ich den Boden im Gewächshaus auch selber testen?
Ja, man kann den pH-Wert des Bodens mithilfe von speziellen Bodentests selbst messen.

3. Was kann ich tun, wenn der Boden im Gewächshaus zu nass ist?
Man sollte darauf achten, dass der Boden eine ausreichende Drainage hat. Ist das nicht der Fall, kann man Kies oder groben Sand unter die Erde mischen.

4. Kann ich auch Blumenerde für das Gewächshaus verwenden?
Ja, man kann auch Blumenerde verwenden. Beim Kauf sollte man jedoch darauf achten, dass die Erde für Gewächshäuser geeignet ist.

5. Welche Pflanzen sind besonders anspruchsvoll bei der Bodenbeschaffenheit?
Pflanzen wie Tomaten, Erdbeeren und Gurken benötigen einen guten Boden mit ausreichender Drainage, um optimale Erträge zu erzielen.

Hendrik

Letzte Aktualisierung am 24.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API