Was zwischen Tomaten im Gewächshaus Pflanzen?

Hendrik

Updated on:

Foto: vintz13 / depositphotos.com

Als passionierter Hobbygärtner fragen Sie sich sicherlich, was man neben Tomaten im Gewächshaus pflanzen kann. Artverwandte Pflanzen sind eine hervorragende Wahl als Nachbarn, da sie ähnliche Ansprüche an den Boden und das Klima haben und sogar gegenseitig voneinander profitieren können. In diesem umfassenden Text werden wir Ihnen einige Ideen für die perfekten Begleiter von Tomaten im Gewächshaus präsentieren.

1. Paprika und Chilis

Paprika und Chilis gehören zur gleichen Familie wie Tomaten und haben ähnliche Ansprüche an das Wachstum. Sie lieben Wärme und Sonne und wachsen am besten in gut durchlässigem Boden. Wenn Sie Paprika oder Chilis neben Ihren Tomaten pflanzen, können Sie von einer besseren Bestäubung und einer höheren Ausbeute profitieren. Die Luftbewegung im Gewächshaus verbessert sich, was dazu führt, dass sich Krankheiten und Schädlinge weniger ausbreiten. Außerdem sind Capsaicin in Chilis und Vitamin C in Paprika wertvolle Nährstoffe, die unser Immunsystem stärken.

2. Basilikum

Basilikum ist eine aromatische Pflanze und eine der liebsten Kräuter im Garten. Wenn Sie Basilikum zwischen den Tomaten pflanzen, können Sie von einer natürlichen Schädlingsabwehr profitieren: die ätherischen Öle, die von Basilikum abgegeben werden, halten Schädlinge fern und verbessern das Aroma Ihrer Tomaten. Außerdem ist Basilikum einfach zu züchten, benötigt viel Sonne und Wasser. Die Ernte ist ein Kinderspiel und Sie können Ihr eigenes Pesto und frische Salate zubereiten.

3. Gurken

Gurken sind eine weitere hervorragende Wahl als Begleiter von Tomaten. Sie benötigen ähnliche Wachstumsbedingungen, nämlich feuchten Boden und viel Sonnenlicht. Gurken ziehen auch Nützlinge wie Bienen und Schmetterlinge an, die zur Bestäubung der Tomaten beitragen. Sie können auch als natürlicher Schattenspender dienen, wenn die Sommerhitze zu intensiv wird. Mit ihrem hohen Wassergehalt tragen Gurken dazu bei, die Luftfeuchtigkeit im Gewächshaus zu erhöhen und die Tomaten zu schützen.

Schlussfolgerung

Als begeisterter Hobbygärtner wissen Sie jetzt, dass Tomaten im Gewächshaus von vielen anderen Pflanzen umgeben sein können. Paprika und Chilis, Basilikum und Gurken sind perfekte Begleiter, da sie ähnliche Wachstumsbedingungen haben und sich gegenseitig ergänzen. Die Vielfalt an Pflanzen im Gewächshaus kann nicht nur ästhetisch ansprechender sein, sondern auch dazu beitragen, dass Sie eine höhere Ausbeute an Tomaten genießen können.

FAQs

1. Wann ist die beste Zeit, um Tomaten im Gewächshaus anzubauen?

Die beste Zeit, um Tomaten im Gewächshaus anzubauen, ist im Frühling, wenn die Temperaturen höher werden und die Pflanzen genügend Sonnenlicht erhalten.

2. Wie oft sollte ich meine Tomaten im Gewächshaus bewässern?

Es hängt vom Klima und der Luftfeuchtigkeit ab, aber normalerweise sollten Tomaten im Gewächshaus mindestens einmal pro Woche bewässert werden.

3. Welche Krankheiten können Tomaten im Gewächshaus befallen?

Weiße Fliegen und Spinnmilben sind häufige Schädlinge, die Tomaten im Gewächshaus befallen. Krankheiten wie Blütenendfäule und Fusarium können auch ein Problem sein.

4. Wie erhalte ich eine höhere Ausbeute an Tomaten im Gewächshaus?

Eine höhere Ausbeute an Tomaten im Gewächshaus können Sie erhalten, indem Sie Nährstoffe und Wasser regelmäßig zuführen, Schädlinge fernhalten und die richtigen Begleiterpflanzen wählen.

5. Kann ich meine Tomaten im Gewächshaus selbst bestäuben?

Ja, Sie können Ihre Tomaten im Gewächshaus selbst bestäuben, indem Sie mit einem Pinsel vorsichtig die Blüten transferieren oder die Pflanze vorsichtig schütteln, um den Pollen zu verteilen.

Hendrik

Letzte Aktualisierung am 14.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API