Was tun nach Braunfäule im Gewächshaus?

Hendrik

Updated on:

© makibestphoto / stock.adobe.com

Als begeisterter Hobbygärtner wissen Sie, wie frustrierend es sein kann, wenn Ihre Pflanzen von Schädlingen oder Krankheiten befallen sind. Eine besonders hartnäckige Krankheit ist die Braunfäule im Gewächshaus. Diese Pilzkrankheit befällt Tomaten, Paprika und andere Gemüsepflanzen und kann eine Ernte komplett zerstören. Doch was tun nach Braunfäule im Gewächshaus, um die Gesundheit Ihrer Pflanzen wiederherzustellen?

1. Symptome der Braunfäule erkennen
Bevor Sie darüber nachdenken, wie Sie die Braunfäule bekämpfen können, sollten Sie zunächst lernen, wie Sie die Symptome der Krankheit erkennen. Braunfäule wird durch den Pilz Phytophthora infestans verursacht und zeigt sich durch braune Flecken auf den Blättern und Früchten der Pflanzen. Diese braunen Flecken können sich schnell ausbreiten und die Pflanze zum Absterben bringen. Auch ein muffiger Geruch und eine feuchte Atmosphäre sind Anzeichen für Braunfäule.

2. Vorbeugende Maßnahmen treffen
Die beste Möglichkeit, um Braunfäule im Gewächshaus zu vermeiden, ist die Vorbeugung. Achten Sie darauf, dass Ihre Pflanzen genügend Abstand zueinander haben, um die Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern. Vermindern Sie auch die Luftfeuchtigkeit im Gewächshaus, indem Sie für eine gute Belüftung sorgen. Vermeiden Sie es außerdem, Ihre Pflanzen von oben zu gießen, da dadurch Wasser auf die Blätter und Früchte kommen kann, was die Braunfäule begünstigt.

3. Infizierte Pflanzen behandeln
Wenn Sie trotz vorbeugender Maßnahmen Braunfäule in Ihrem Gewächshaus feststellen, müssen Sie schnell handeln, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Entfernen Sie alle infizierten Pflanzen und entsorgen Sie sie auf eine Weise, die eine weitere Ausbreitung der Krankheit verhindert. Desinfizieren Sie auch alle Werkzeuge und Oberflächen, die mit den betroffenen Pflanzen in Kontakt gekommen sind. In vielen Fällen kann es auch hilfreich sein, fungizide Sprays auf die gesunden Pflanzen zu sprühen, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern.

FAQs:
1. Kann Braunfäule auch auf nicht-tomatenartigen Pflanzen auftreten?
Ja, auch andere Gemüsepflanzen wie Paprika, Auberginen oder Kartoffeln können von Braunfäule betroffen sein.
2. Wie schnell kann sich die Krankheit ausbreiten?
Die Krankheit kann sich sehr schnell ausbreiten, insbesondere in einer feuchten Umgebung.
3. Ist es möglich, infizierte Pflanzen zu retten?
Leider nein. Entfernen Sie alle infizierten Pflanzen, um eine Ausbreitung der Krankheit zu verhindern.
4. Wie kann ich vorbeugend gegen Braunfäule vorgehen?
Sorgen Sie für ausreichende Belüftung und vermeiden Sie es, Ihre Pflanzen von oben zu gießen. Achten Sie auch auf ausreichend Abstand zwischen den Pflanzen.
5. Kann ich meine Pflanzen nach einer Braunfäule-Epidemie bedenkenlos im Freiland anpflanzen?
Warten Sie mindestens zwei Jahre, bevor Sie wieder Tomaten oder andere anfällige Pflanzen anpflanzen, um sicherzustellen, dass alle Überreste der Krankheit beseitigt wurden.

AngebotBestseller Nr. 3
Bestseller Nr. 5
ONVAYA® Foliengewächshaus Günni mit Regalen & Fenster | Gewächshaus aus Folie für den Garten | Anzuchthaus | stabil,...
ONVAYA® Foliengewächshaus Günni mit Regalen & Fenster | Gewächshaus aus Folie für den Garten | Anzuchthaus | stabil,...
Das Foliengewächshaus schützt Ihre Pflanzen vor Kälte, Regen, Hagel, Wind und Frost; Die reißfeste und UV-beständige PE-Gitterfolie bietet optimalen UV-Schutz
59,95 EUR
Hendrik

Letzte Aktualisierung am 18.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API