Was macht man gegen Raupen im Gewächshaus?

Hendrik

Updated on:

Foto: budabar / depositphotos.com

Was macht man gegen Raupen im Gewächshaus?

Wer ein Gewächshaus besitzt, weiß um die Vorteile eines solchen in der Gartenarbeit. Es schützt Pflanzen vor Witterungseinflüssen und ermöglicht bessere Erträge. Doch leider kann auch Schädlingsbefall ein Problem darstellen, wobei Raupen besonders gefürchtet sind. Was kann gegen Raupen im Gewächshaus unternommen werden?

Ursachen für Raupenbefall im Gewächshaus
Raupen sind die Larven von Schmetterlingen und kommen in allen Teilen der Welt vor. Dieser Schädlingsbefall kann verschiedene Ursachen haben, wie beispielsweise ein zu hoher Stickstoffgehalt im Boden oder ein zu feuchtes Klima im Gewächshaus. Auch Überdüngung oder mangelnde Hygiene können das Auftreten von Raupen begünstigen.

1. Natürliche Feinde
Eine der effektivsten Methoden gegen Raupenbefall ist der Einsatz von natürlichen Feinden. Nützlinge wie Schlupfwespen, Spinnen oder Marienkäfer können helfen, die Raupenpopulation im Gewächshaus zu reduzieren. Diese Fressfeinde legen ihre Eier in den Raupen ab, aus denen dann weitere Nützlinge schlüpfen. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass die eingesetzten Nützlinge auch tatsächlich gegen die betreffende Raupenart wirksam sind.

2. Mechanische Schädlingsbekämpfung
Eine weitere Möglichkeit gegen Raupenbefall im Gewächshaus ist die mechanische Schädlingsbekämpfung. Hierbei werden die Raupen einfach abgesammelt oder mit einem kräftigen Wasserstrahl abgespritzt. Diese Methode ist jedoch nur bei einem geringen Befall sinnvoll, da die Raupen sich sonst zu schnell vermehren und die Pflanzen dennoch großen Schaden erleiden können.

3. Biologische Bekämpfungsmittel
Biologische Bekämpfungsmittel bieten eine umweltfreundliche Alternative zu chemischen Pestiziden und können gezielt eingesetzt werden. Bacillus thuringiensis, ein Bakterium, das die Raupen töten kann, ist ein Beispiel für ein solches Mittel. Es wird einfach auf die betroffenen Pflanzen gesprüht und wirkt innerhalb kurzer Zeit.

Fazit
Raupenbefall im Gewächshaus kann verschiedene Ursachen haben, jedoch gibt es mehrere Möglichkeiten, diesen zu bekämpfen. Natürliche Feinde, mechanische Schädlingsbekämpfung und biologische Bekämpfungsmittel sind wirksame Methoden, um diesen Schädlingsbefall zu reduzieren.

FAQs

1. Wie erkenne ich Raupenbefall im Gewächshaus?
Raupen hinterlassen Fraßspuren an Blättern und Früchten, dabei fressen sie oft ganze Blätter und können in kurzer Zeit großen Schaden anrichten. Auch Raupenkokons oder Raupenblasen sind ein eindeutiges Indiz für einen Befall.

2. Wie kann ich vorbeugen?
Eine gute Hygiene im Gewächshaus und das regelmäßige Ausschneiden von befallenen Pflanzen kann die Ausbreitung von Raupen verhindern. Auch das gezielte Ausbringen natürlicher Feinde kann vorbeugend wirken.

3. Sind chemische Pestizide empfehlenswert?
Chemische Pestizide sind aufgrund ihrer Giftigkeit und möglichen Nebenwirkungen auf Mensch und Umwelt keine empfehlenswerte Methode. Biologische Bekämpfungsmittel bieten eine umweltfreundliche Alternative.

4. Können Raupen auch nützlich sein?
Bestimmte Raupenarten können als Nahrungsquelle für Vögel und andere Tiere dienen und somit einen positiven Beitrag zur Biodiversität leisten. Allerdings sollte man darauf achten, dass diese Raupen nicht das eigene Gewächshaus befallen.

5. Wie oft muss ich die Schädlingsbekämpfung wiederholen?
Die Häufigkeit der Schädlingsbekämpfung hängt von verschiedenen Faktoren wie Befall, Pflanzenart und Einsatzmethode ab. Es empfiehlt sich jedoch, die Bekämpfung regelmäßig zu wiederholen, um einen erneuten Befall zu vermeiden.

Hendrik
Letzte Artikel von Hendrik (Alle anzeigen)

Letzte Aktualisierung am 22.02.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API