Welche Verglasung für Gewächshaus?

Hendrik

Updated on:

© bukhta79 / stock.adobe.com

Gewächshäuser sind ein wichtiger Teil des Gärtnerns und können dir helfen, deine Ernte trotz widriger Bedingungen aufzubauen. Sobald du dich entschieden hast, ein Gewächshaus zu bauen, gibt es viele Entscheidungen zu treffen, und eine der wichtigsten davon betrifft die Art der Verglasung, die du verwenden möchtest. Es gibt viele Arten von Gewächshausverglasungen, von denen jede ihre eigenen Vor- und Nachteile hat. In diesem Artikel werden wir uns genauer mit jeder Verglasungsmöglichkeit befassen und ihre Vor- und Nachteile diskutieren.

Verglasung aus Glas:
Glas ist die klassischste und bekannteste Art der Gewächshausverglasung. Es ist lichtdurchlässig und hat eine lange Lebensdauer. Es kann jedoch recht teuer sein und bei Stürmen oder anderen Witterungsbedingungen brechen. Wenn es bricht, kann es auch zu Verletzungen führen. Das macht es für Familien mit Kindern oder Haustieren nicht ideal. Jedoch reflektiert es auch keine Strahlen, also ist es optimal, um Frühjahrspflanzen oder Jungpflanzen dauerhaft zu beherbergen.

Verglasung aus Kunststoff:
Kunststoffverglasung ist eine der beliebtesten Optionen für Gewächshausbesitzer. Sie ist günstiger als Glas und auch viel leichter. Es gibt jedoch auch einige Nachteile. Es kann im Laufe der Zeit ausbleichen und spröde werden, insbesondere wenn es UV-Strahlen ausgesetzt wird. Dies kann zu Rissen oder Löchern führen und muss dann schnell ausgetauscht werden. Nur für Laien geeignet.

Polycarbonat Verglasung:
Polycarbonat ist eine ausgezeichnete Wahl für Gewächshausverglasungen, da es extrem robust ist und es auch leicht zu bewegen ist. Es kann UV-Strahlen standhalten und ist sehr leichtgewichtig. Es verfügt auch über hervorragende Isoliereigenschaften, was bedeutet, dass es Wärme speichern und deine Pflanzen wärmer halten kann. Der einzige Nachteil von Polycarbonat ist der Preis – es ist teurer als Kunststoff.

Acryl-Verglasung:
Acryl ist sehr ähnlich wie Polycarbonat. Es ist robust und kann UV-Strahlen standhalten. Es ist auch lichtdurchlässig und hat gute Isoliereigenschaften. Es ist jedoch anfälliger für Kratzer als Polycarbonat, daher kann es schneller unsichtbar werden als andere Materialien.

Schlussfolgerung:
Es gibt verschiedene Optionen für Gewächshausverglasungen, jede hat ihre eigenen Vor- und Nachteile. Wenn du ein begrenztes Budget hast und etwas Verglasung suchst, das weniger brüchig ist, solltest du Kunststoff oder Acryl in Betracht ziehen. Wenn jedoch Geld keine Rolle spielt und du auf Langlebigkeit setzt, wäre Glas oder Polycarbonat eine bessere Option. Einige Faktoren, die bei der Entscheidung, welche Art von Verglasung für dein Gewächshaus zu wählen sind, sind: dein Standort, dein Budget und die Art der Pflanzen, die du anbauen möchtest.

FAQs:

1. Ist Glas besser als Kunststoff oder Polycarbonat?
– Glas ist eine gute Wahl, wenn Du auf lange Haltbarkeit und Hitzebeständigkeit wert legst, aber es kann bei Aufprall leicht brechen.

2. Kann Kunststoff und Polycarbonat UV-Strahlen abwehren?
– Ja, sie können UV-Strahlen abwehren.

3. Welche Verglasungen sind am besten für die Isolierung?
– Polycarbonat und Acryl sind die besten Optionen für die Isolierung.

4. Kann Acryl leicht zerkratzt werden?
– Ja, Acryl ist anfällig für Kratzer.

5. Ist das Gewicht der Verglasungen wichtig?
– Ja, das Gewicht der Verglasungen ist wichtig, da dies bestimmt, wie viel Struktur-Hardware benötigt wird und wie stabil dein Gewächshaus sein wird.

AngebotBestseller Nr. 3
Bestseller Nr. 5
ONVAYA® Foliengewächshaus Günni mit Regalen & Fenster | Gewächshaus aus Folie für den Garten | Anzuchthaus | stabil,...
ONVAYA® Foliengewächshaus Günni mit Regalen & Fenster | Gewächshaus aus Folie für den Garten | Anzuchthaus | stabil,...
Das Foliengewächshaus schützt Ihre Pflanzen vor Kälte, Regen, Hagel, Wind und Frost; Die reißfeste und UV-beständige PE-Gitterfolie bietet optimalen UV-Schutz
59,95 EUR
Hendrik

Letzte Aktualisierung am 18.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API